Angeln in Norwegen

 

Angeln in Norwegen

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite ein paar Tipps fürs Angeln in Norwegen geben. Wir bieten Ihnen auch das richtige Ferienhaus für Ihrem Angelurlaub an.

Bei Fragen, rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Bei einigen unserer Ferienhäuser bekommen Sie zusammen mit Ihren Anreiseunterlagen Angeltipps und gute Angelstellen zugeschickt. Meistens wissen auch die Besitzer der Ferienhäuser vor Ort Bescheid und können Ihnen gute Tipps geben und Hotspots nennen. Wir reisen seit über 20 Jahren jedes Jahr mehrmals nach Norwegen und angeln selbst im Fjord, Lachsfluss und Seen, deshalb können wir gerne unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen.
 

Seelachs, Lachs, Dorsch, Pollack, Makrele, Scholle, Leng und viele mehr.

In den tiefen Fjorden Norwegens herrscht eine atemberaubende Vielfalt an Fischen so dass im Fjord selbst ein Laie einen Fisch an den Haken bekommen kann.

Mit Ausdauer und gutem Auge ist es sehr interessant zu beobachten, wie die Fliegenfischer an den Lachsflüssen ihre Angeln schwingen. Zum Teil werden große Exemplare in den Flüssen gefangen. Auf welche Art und Weise Sie den Fischfang betreiben, Norwegen bietet ihnen von Land sowie zu Wasser auf dem Motorboot viele Gelegenheiten einen Fisch an den Haken zu bekommen.


Angeln im Fjord

Gute Angelstellen sind beispielsweise Flussmündungen - hier beißen gerne Seelachse, Makrelen und Heringe, selbst Wildlachse sind hin und wieder anzutreffen. Ansonsten hält man sich mit dem Boot eher am Rande des Fjords auf. Die Fjordtiefen sind enorm, bis über 1000 Meter und kaum ein Angler wird so viel Schnur auf der Rolle haben, um an die tiefen Stellen zum Grund vorzudringen. Zahlreiche Fische halten sich am Grund auf, daher ist es sinnvoller, sich an den Rändern zu bewegen und sein Glück dort zu versuchen. Empfehlenswert ist es in ungefähr 70 bis 250 Metern zu angeln um einen Fisch an den Haken zu bekommen.

Auch das Beobachten der Wasseroberfläche ist hilfreich um Fische zu finden. Geringe Wellenbildung bis hin zu scheinbar kochendem Wasser ist ein Hinweis dafür, dass sich Makrelen- oder Seelachs -Schwärme hier aufhalten. Ein Indikator für Fischschwärme sind meistens die Möwen. Die Möwen zeigen Ihnen den Weg zum Fisch. Wenn mehrere Möwen unter Geschrei Stellen im Fjord umkreisen, ist das in den allermeisten Fällen ein Hinweis, dass sich dort Fische aufhalten. Oftmals sind es kleine Fische die in Schwärmen durch den Fjord ziehen. Die Schwärme kleiner Fische werden meistens von großen Fischen gejagt. Und die großen Fische die sich unter den Schwärmen aufhalten, gilt es an den Haken zu bekommen.

Angeln im Boot

Es ist ein wahres Vergnügen, gemeinsam im Boot zu sitzen und die Angeln in die Tiefe abzulassen. Hierfür passende Pilker und Zubehör finden Sie in großer Auswahl in den Angelfachgeschäften in Deutschland. Ich verwende wenn möglich rote und blanke Pilker zwischen 70 bis 250 Gramm mit Paternoster. Grundsätzlich wähle ich die Pilker so klein als möglich. Wenn es windstill ist und Sie kommen mit dem Pilker gut auf den Grund, verwenden Sie gerne einen leichten Pilker zwischen 70 und 100 Gramm.  Wenn beim Angeln mit Pilkern nichts an den Haken gehen sollte, empfehle ich zusätzlich  Makrelenfetzten an den Haken zu hängen. Wenn keine Makrelen verfügbar sind, sind als Köder andere Fische mit fettigem Fleisch empfehlenswert. Fischfetzen von Hering und Lachs können Sie auch gerne verwenden. 
 
Bitte beachten Sie, dass bei mehreren angelnden Personen im Boot die Angel nur abgelassen und nicht geworfen werden sollte. Scharfe Haken am Pilker oder Paternoster könnten die anderen Insassen verletzen. Wenn Sie im Boot angeln, sitzen Sie bitte aus Sicherheitsgründen im Boot. Beachten Sie jederzeit das Wetter, wenn schlechtes Wetter aufzieht, kehren Sie sofort an Ihren Anlegeplatz zurück, oder suchen Sie an anderer Stelle Schutz. Benutzen Sie immer eine Schwimmweste.
 
Angeln im Fluss, Lachsfluss oder in einem See ist gebührenpflichtig
Wer sich für das Angeln im Lachsfluss oder in einem See entscheidet, muss sich vor Ort über die jeweiligen Gebühren informieren und bei Bedarf eine Tages- oder Wochenkarte kaufen. Sie benötigen fürs Angeln im Süßwasser eine Angelerlaubnis, die Sie bei der Post erwerben können. Zusätzlich müssen Sie eine weitere Angelkarte beim Besitzer des Gewässers kaufen. Diese bekommen Sie meist an Campingplätzen und Tankstellen.

In Norwegen gibt es sehr viele lachsführende Flüsse mit teilweise guten Beständen an Lachs und Meerforellen. Lachsflüsse zeichnen sich in den meisten Fällen durch beste Wasserqualität aus und es gibt immer wieder Pools mit langsam fließendem Wasser. In diesen Pools ruhen sich die zum Laichplatz hochziehenden Lachse aus, um neue Kraft für die Wanderung zu schöpfen. An diesen Stellen werden die Lachse normalerweise mit Handangeln oder Fliegenruten gefangen. Einen Lachs an den Haken zu bekommen erfordert normalerweise eine äußerst große Erfahrung und natürlich etwas Glück.

Auch im Mündungsbereich der Lachsflüsse ist es nicht erlaubt ohne Angelkarte zu angeln. Es sind am Ufer rechts und links der Mündung Schilder angebracht. Innerhalb dieses Bereichs ist das Angeln auch im Fjord nicht gestattet, wenn Sie keine Angelkarte besitzen.

In Süßwasserseen fangen Sie in der Regel kleinere Forellen im Bereich von 200 bis 1000 Gramm. In den Seen angeln Sie mit leichtem Gerät, mit Fliegen, Wurm, oder kleinem Blinker.  


NEU: Regelung Ausfuhr von Fisch: Tourismus - Fischerei in Norwegen

Wir möchten Sie an dieser Stelle informieren, dass in Norwegen die maximale Ausfuhr von selbst gefangenem Fisch begrenzt ist. Ab 01.01.2018 gibt es in Norwegen ein neues Gesetz, das die Ausfuhr von Fisch neu regelt. Einige Ferienhäuser mit Motorbooten sind als Tourismusfischerei-Fachbetrieb registriert, somit dürfen Gäste die diese Häuser buchen anstatt 10 kg Fisch/Person, 20 kg Fisch pro Person aus Norwegen ausführen. Die Zollbehörden überwachen dies eventuell bei Ihrer Ausreise aus Norwegen. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter www.toll.no.

Folgende 23 Angelhäuser sind ab 01.01.2018 als Tourismus Fischerei-Fachbetrieb registriert und hier dürfen Feriengäste anstatt 10 kg, jetzt 20 kg Fisch pro Person aus Norwegen ausführen.

Fjordhytter 1 bis 9 und 11
Fjordhytter 14, 15, 16, 17, 18 und 19 
Fjordhytter 20, 21, 23, 24 und 27
Fjordhytte 30 und 46
 
Sie müssen jedoch über Ihren Fang täglich buchführen und vor Abreise bei Ihrer Kontaktperson, bzw. beim Ferienhausbesitzer Ihr Fangbuch abgeben, bzw. auf dem Tisch liegen lassen. Die Ferienhausbesitzer müssen die von Ihnen gefangenen Fische monatlich beim Fischereiministerium in Norwegen melden. Gäste die Häuser buchen, bzw. gebucht haben, die oben nicht aufgeführt sind, dürfen 10 kg/Fisch pro Person ausführen. 
 
Unter folgendem Link finden Sie Ferienhäuser für Ihren Angelurlaub in Norwegen: Zu den Ferienhäusern in Norwegen.
 
 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.